Andreas M

Name: Andreas M.

Sportart: Rückensport
Gelenksarthrose
vermittelt in das Hausmeister-Team des TSC Eintracht Dortmund


„Ich hatte vor meiner Zeit bei ISPA wenig Ahnung davon, wie ich eine Jobrecherche im Internet angehe oder wie ich mich auf digitalem Weg bewerbe. Bei beidem konnte mir ISPA helfen.“
(Andreas M.)


Persönliches:

Was war Ihre größte Herausforderung, bevor Sie an ISPA teilgenommen haben?
Ich hatte vor meiner Zeit bei ISPA wenig Ahnung davon, wie ich eine Jobrecherche im Internet angehe oder wie ich mich auf digitalem Weg bewerbe. Bei beidem konnte mir ISPA helfen.

Wie hat Ihnen ISPA geholfen, diese Herausforderung zu meistern?
Ich habe an den Workshops mit speziellen Bewerber-Coachings für Menschen mit Behinderung teilgenommen.

Was ist Ihnen besonders in Erinnerung geblieben?
Das gemeinsame Kochen mit den anderen ISPA-Teilnehmern hat mir immer großen Spaß gemacht. Außerdem konnte ich aus den Koch-Workshops einige nützliche Tricks und Kniffe zum Thema gesunde Ernährung mitnehmen.


Berufliches:

Wie sehen Ihre Resultate zum jetzigen Zeitpunkt aus?
Ich arbeite täglich fünf Stunden in einem festen Arbeitsverhältnis beim TSC Eintracht. Ich bin in dem Mitarbeiter-Team sehr gut aufgenommen worden. Mir gefällt der Kontakt zu den Menschen dort gut.

Wie unterstützt Sie ISPA im Beruf?
Mein Betriebsscout steht mit mir in Kontakt und ist über wichtige aktuelle Punkte meiner Arbeit informiert.

Welche beruflichen Ziele möchten Sie nach Ihrer Teilnahme bei ISPA erreichen?
Ein Ziel ist für mich ein unbefristeter Arbeitsvertrag. Auch eine Erhöhung der Stundenanzahl kann ich mir gut vorstellen.


Vision Inklusion:

Was kann die Inklusion in Deutschland besser machen?
Es könnte für Rollstuhlfahrer mehr Barrierefreiheit auf Bahnhöfen und Bahnsteigen geben.

Worauf sollten Unternehmen besonders achten, die Mitarbeiter mit einer Behinderung beschäftigen oder beschäftigen wollen?
Arbeitgeber sollten im Umgang mit Mitarbeitern, die eine Behinderung haben, fair und auf Augenhöhe reagieren.

Was raten Sie Menschen mit Behinderung, die in einen Beruf gehen wollen?
Das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit gibt Auskunft über Maßnahmen wie ISPA . Einfach dort mal nachfragen.

Projektpartner: