circles Qualifizierung Sport Betrieb

Enge Zusammenarbeit im Team

Für jeden Bereich stehen den Teilnehmern Fachkräfte, sogenannte Scouts, zur Verfügung.

Das Besondere an ISPA ist die enge Zusammenarbeit der einzelnen Fachbereiche Qualifizierung, Sport und Betrieb mit dem Teilnehmenden und dem gemeinsamen Ziel der Arbeitsmarktintegration.

Facettenreiche Schwerpunkte des Qualifizierungsscouts

Die Schwerpunkte des Qualifizierungsscouts sind vielfältig. Sie testen nach dem Aufnahmegespräch die Stärken und Schwächen und bauen nach sorgfältigster Analyse und ausführlichen Gesprächen gemeinsam mit den Teilnehmenden deren Arbeitsmarktkompetenz auf. Der Erfolg von ISPA ist darin begründet, dass die Scouts Schritt für Schritt gemeinsam mit den Teilnehmenden – und nicht über deren Kopf hinweg – das Tempo bestimmen.

Motivation und der Glaube an verborgende Potentiale

Die Qualifizierungsscouts motivieren, weil sie an das Potential behinderter Menschen glauben. Daniel Duda, ein junger Mann mit Sehbehinderung (vermittelt als Fachkraft für Schutz und Sicherheit) sagt: „Bei ISPA kann man gemeinsam mit anderen stark werden, weil wir alle in einem Boot sitzen“. Herr Duda betont immer wieder, wie wichtig der Glaube an sich selbst ist.

Workshops

Unterstützt wird ISPA von vier Dozenten, die in den Workshops die Teilnehmenden weiter qualifizieren. Im Workshop „Vereinbarkeit von Behinderung und Beruf“ werden beispielsweise individuelle Strategien zur Stärkung sozialer Teilhabe erarbeitet. Der Workshop „Heranführung an den Arbeitsmarkt“ bietet interessante Einblicke in weitere Strategien wie Selbstbewusstsein, Umgang mit eigenen Schwächen und authentische Positionierung im Vorstellungsgespräch. In weiteren Workshops werden Konflikte am Arbeitsplatz, Stressfaktoren und die Potentiale der Teamarbeit analysiert und besprochen. Das Besondere von ISPA ist, dass mit Hilfe der Sportscouts auch Bewegung ins Spiel gebracht wird. Dadurch bewegt sich auch einiges im Leben der Teilnehmenden.

Ein Workshop-Beispiel: Vereinbarkeit von Behinderung und Beruf

collage Foto: Eine gemeinsam gestaltete Collage mit den Teilnehmern des Workshops

Projektpartner: